Skip to main content

Neoprenanzüge

Scubapro Definition IR5 Neoprenanzug – Herren

213,49 € 218,14 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Scubapro Everflex Skin Suit – Damen

59,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Scubapro Shorty Definition Damen

78,00 € 88,85 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Scubapro Skin Suite Unterzieher Herren

59,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Scubapro Shorty Definition Herren

69,00 € 74,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Sie werden jedoch nicht nur zum Tauchen, sondern beispielsweise auch von Seglern oder Surfern gern getragen. Das hauptsächliche und traditionelle Anwendungs- und Einsatzgebiet der Neoprenanzüge ist und bleibt jedoch der Tauchsport oder auch das professionelle Tauchen.

Die Hauptaufgabe des Tauchanzuges besteht vor alle darin, den empfindlichen Körper des Tauchers vor dem andauernden unmittelbaren Kontakt mit dem ihn umgebenden Wasser zu schützen und dadurch vor einer drohenden Auskühlung zu bewahren. In den Anfängen der Entwicklung hin zum professionellen Tauchen bestanden die Anzüge zunächst noch aus Leder und aus Metall. Später wurde das Leder dann zunächst erst einmal durch Gummi ersetzt. Der moderne Tauchanzug besteht jedoch aus einem Material namens Neopren. Hierbei handelt es sich um Chloropren-Kautschuk, auch als Polychloropren- oder Chlorbutadien-Kautschuk bezeichnet. Dieses moderne Material ein sogenannter Synthesekautschuk, welcher als Handelsmarke des Unternehmens DuPont etabliert wurde und über ausgezeichnete wärmedämmende Eigenschaften verfügt.

Neben der Anwendung im Tauchsport als Ausgangsstoff für Neoprenanzüge wird das Material vorzugsweise und mit großem Erfolg auch im zeitgenössischen Automobilbau eingesetzt. Der Tauchanzug aus Neopren wird heute je nach Umfang der Schutzwirkung am Körper unterteilt in den Nass-Tauchanzug, den Halbtrocken-Tauchanzug und den Trocken-Tauchanzug. Um eine optimale Wärmedämmung unter Wasser zu erzielen, ist es jedoch erforderlich, den jeweiligen Neoprenanzug mit zusätzlichem Equipment zu ergänzen, welches in der Regel meist auch aus dem optimal wärmedämmenden Material Neopren besteht. Hierzu gehören beispielsweise die Taucherhandschuhe, die Füßlinge und die Kopfhaube aus Neopren. Der Trockenanzug lässt sich außerdem noch einmal hinsichtlich seiner speziellen Bauform unterteilen in den Membran-Trockentauchanzug und in den Neopren-Trockentauchanzug.

Am Tauchanzug weist das Material Neopren meist eine Stärke auf, welche sich zwischen 2,5 mm und 8 mm bewegt. Aus Gründen der Hautfreundlichkeit ist jeder Neoprenanzug in seinem Innern heute mit einem hautverträglichen und hautfreundlichen Textil ausgekleidet. Dies sind im Regelfalle Nylon oder Frottee. Aus Gründen des möglichst minimalen Wasserwiderstandes beim Schwimmen und Tauchen ist es erforderlich, dass der Tauchanzug prinzipiell hauteng geschnitten ist und perfekt am Körper anliegt. Neopren ist vollständig wasserdicht.

Vom Schnitt her ist der Tauchanzug als Overall mit zugehörigen Armstücken und Hosenbeinen konzipiert.

  • die Neoprenanzüge werden zum Tauchen und beim Wassersport verwendet
  • er ist vollständig wasserdicht
  • er muss hauteng anliegen

Kragen, Arm- und Beinabschlüsse haben die Aufgabe, an diesen Stellen das Eindringen von Wasser in den Anzug zu verhindern.
Die Neoprenanzüge werden grundsätzlich mit einem stabilen und wasserdicht ausgelegtem Reißverschluss verschlossen.